Meldungen

Deutsche Umwelthilfe (DUH)

FKN weist DUH-Kritik scharf zurück

Mit nachweislich falschen Behauptungen und abenteuerlichen Zahlenspielchen versucht die Deutsche Umwelthilfe (DUH) zum wiederholten Mal, den Status des Getränkekartons als ökologisch vorteilhafte Verpackung in Frage zu stellen. Erklärtes Ziel dieser Desinformationskampagne: das Pfand auf Getränkekartons.

Zweifel sind angebracht

Kommt das Wertstoffgesetz?

4047_226xf_01_800

Das Wertstoffgesetz soll die rechtlichen Grundlagen für eine einheitliche Wertstofferfassung von Verpackungen und anderen recycelbaren Produkten schaffen. Je länger der angekündigte Arbeitsentwurf allerdings auf sich warten lässt, desto fraglicher wird, ob das Gesetz überhaupt zustande kommt. Fast alle wollen es, aber ein gemeinsamer Wille zum Kompromiss ist nicht erkennbar.

Finanzspritze über 20,7 Millionen Euro

Führende Handelsunternehmen retten Duales System

Lange stand die privatwirtschaftlich organisierte Sammlung gebrauchter Verpackungen finanziell auf der Kippe. Mit der jetzt erzielten Einigung wurde aber nicht nur das System stabilisiert: Auch neue Spielregeln treten in Kraft, die Missbrauch verhindern sollen.

Bundesrat winkt Novellen der Verpackungsverordnung durch

Schluss mit den Tricksereien

BRat

Der Bundesrat hat Änderungen an der Verpackungsverordnung zugestimmt. Mit dem Beschluss vom 11. Juli sollen zunächst Schlupflöcher geschlossen werden, die das privatwirtschaftlich organisierten Rücknahmesystems an den Rand des finanziellen Kollaps geführt haben.

„Karton, natürlich“:

Getränkekartonhersteller starten Informationskampagne

Motiv1

Es ist nicht egal, ob man seine Getränke aus Plastikflaschen, Mehrwegflaschen oder Getränkekartons trinkt. Auf die Konsequenzen für die Umwelt will der Fachverband Kartonverpackungen für flüssige Nahrungsmittel e.V. (FKN) auf der Kampagnen-Website www.karton-natürlich.de hinweisen.

Mengenschwund unzumutbar

DSD kündigt Clearingverträge

Der Druck auf eine schnelle politische Lösung, um die Unterfinanzierung der gelben Wertststofferfassung zu beenden, wächst: Nach jahrelangen gegenseitigen Schuldzuweisungen der Dualen Systeme geht der Marktführer in die Offensive. Die DSD Deutschland GmbH kündigt die Clearingverträge. Diese regeln, wieviel jedes Duale System entsprechend seinem Marktanteil für die Wertstofferfassung zu zahlen hat .

FSC fordert mehr Engagement für den Wald

Rund 1,3 Kubikmeter Holz verbraucht jeder Deutsche im Jahr. Der Absatz von Holz- und Papierprodukten, Bau - und Feuerholz steigt, aber nur 30 Prozent der Verbraucher kennen das Zeichen des Forest Stewardship Councils (FSC). Wenn nachhaltiger Konsum und Klimaschutz nicht nur Lippenbekenntnisse bleiben sollen, muss sich dies ändern.